Mein Konzept

 

Ist ganz EINFACH: Eine gelungene Mischung aus Welpen-Kommunikation und individuellem Einzeltraining. Hieraus resultiert ein stabiles Fundament für eine harmonische Mensch-Hund Beziehung.

In meinen Welpengruppen werden die Hunde nicht „einfach so“, zusammen gewürftelt. Ich achte nicht nur auf die Körpergröße (das der Chihuahua nicht mit der Deutschen Dogge in einer Gruppe ist) sondern auch auf die geistige Reife. Genau diese wird oft in den „Welpenspielgruppen“ nicht beachtet.

Manche Hunde sind zwar schon älter, aber von der geistigen Reife noch eher ein junger Welpe. Dieser bleibt dann auch erstmal in der jüngeren Gruppe. Hier kann er sich in Ruhe entfalten und später in die nächste Gruppe umziehen. Bei mir gibt es kein 08/15 Konzept. Ich schaue mir die Hunde sehr genau an und die Gruppe wird immer mit einem Co-Trainer absolviert. Es wird sicherlich mal gerauft in einer Gruppe, das ist gut und wichtig. Sollte es aber überhand nehmen, so ist von mir immer gewährleistet, dass  die Hunde eine kurzen „Zwangspause“ bekommen um danach wieder etwas ruhiger weiter zu spielen.

Zwischen dem freien Spiel gibt es immer kleine Übungen und Ruhephasen. Hier erhalten Sie wertvolle Tipps und Tricks in Bezug auf Erziehung, Ernährung, Pflege etc.

Wichtig ist, dass gerade Welpen lernen, Ruhe zu halten und Frust zu ertragen. Viele erwachsene Hunde können dies heute gar nicht. Der Frust ist schnell da und schon sind die Hunde permanent am Bellen, Fiepen, an der Leine ziehen etc. Dabei ist es eine reine Lernsache. Auch wir Menschen mussten früher lernen, mal die Füße still zu halten oder die „Faust in der Tasche zu machen“.

Parallel zu dem Welpenspiel empfiehlt sich die Welpenfrüherziehung.  Welpen bringen bereits eine eigene Persönlichkeit und Charakterzüge mit. Diese gilt es zu erkennen und individuell zu fördern.

Ob es

  • der zuverlässige und freudige Rückruf ist,

  • das lockere Gehen an der Leine,

  • fremde Situationen mit Ihnen zu meistern 

  • die  Grundkommandos zu erlernen

  • den Alltag zu bewältigen

  • u. v. m.

Dies ist in einer Gruppe nicht möglich, da es sich um Individualisten handelt mit unterschiedlichen Charakteren und  verschiedenen Lerngeschwindigkeiten.

Bieten Sie Ihrem Welpen eine gute und solide Basiserziehung und Sie haben später einen Hund, den Sie nicht nur überall mit hin nehmen können sondern der vor allem gerne gesehen ist. Es lohnt sich, gerade im Welpenalter Zeit und Muße zu investieren.